Sozialpädagogische Familienhilfe

Wissenswertes über die Sozialpädagogische Familienhilfe

Was ist eine sozialpädagogische Familienhilfe?

Ihr habt eine lange, andauernde, schwierige Phase in der Familie? Jemand von Euch ist eventuell depressiv? Alles wächst Euch über den Kopf? Ihr schafft den Haushalt nicht mehr? Vielleicht habt Ihr Schulden? Euer Kind oder Eure Kinder tanzen Euch auf der Nase herum? Die Nerven liegen blank?

Dann kann Euch eine sozialpädagogische Familienhilfe helfen.

Eine Familienhilfe unterstützt Familien durch intensive Begleitung bei der Erziehung der Kinder, der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und im Kontakt mit Ämtern und Institutionen. Sie betreut und unterstützt die gesamte Familie.

Wichtig ist, dass alle Familienmitglieder die Hilfe in Anspruch nehmen wollen und sie somit auf Freiwilligkeit basiert. Die Familienhilfe findet überwiegend aufsuchend in der Wohnung der Familien statt.

Das Ziel soll sein, dass die Familie wieder gut im Alltag zurechtkommt, ohne weitere Hilfen zu benötigen. Wichtig dabei ist, dass die Kinder weiterhin in ihren Familien bleiben und sich weiter gut entwickeln können. Man nennt es auch „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Was macht eine Familienhilfe?

  • Klärung und Verbesserung der familiären Beziehungen
  • Erziehungsfähigkeit der Eltern unterstützen
  • Hilfe bei der Alltagsbewältigung und der Haushaltsführung
  • Unterstützung bei der Kommunikation mit Ämtern und Institutionen
  • „Hilfe zur Selbsthilfe“
  • Bedürfnisse und Wünsche der Kinder ermitteln und mit der Familie angehen

Wie komme ich zu einer Familienhilfe?

Grundsätzlich könnt Ihr Euch beim Jugendamt melden und um Hilfe bitten. Natürlich sind auch wir für Euch da und können dabei unterstützen den Kontakt zum Jugendamt herzustellen. Nutzt hierfür unsere Telefonberatung oder das Kontaktformular.

Das Jugendamt muss die Familienhilfe bewilligen, da dieses die Kosten übernimmt. Die „Fallmanager“ des Jugendamtes prüfen genau, welche Hilfe für Euch nötig ist und in welchem Umfang die Familienhilfe gewährt wird.

Damit Ihr die Familienhilfe überhaupt in Anspruch nehmen könnt, muss in Eurer Familie mindestens ein minderjähriges Kind aufwachsen. Wichtig ist auch, dass alle Familienmitglieder die Hilfe annehmen wollen und die Probleme mit der Familienhilfe angeht.

Wenn das Jugendamt die Hilfe bewilligt, kommt die Fachkraft einige Stunden in der Woche zu Euch nach Hause und begleitet Euch durch diese Phase.

     

    Kontaktdaten

    Institut für Entwicklungsförderung
    Dörthe Cordes

    Telefon: 0 42 69 – 9 32 05 95
    Telefax: 0 42 69 – 9 32 05 96

    www.ife-cordes.de
    kontakt@ife-cordes.de

    Johann-Harms-Straße 42
    27367 Ahausen

    Nach oben