<
Institut für Entwicklungsförderung

→ Schul- und Hochschulassistenz


Was ist Schul- und Hochschulassistenz?

Schul- und Hochschulassistenz ist ein Hilfsangebot, um eine angemessene Schulbildung zu gewährleisten. Wir ermöglichen hierbei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen in den Bereichen Wahrnehmung und Entwicklung die regelmäßige Teilnahme am Unterricht.

Wer benötigt Schul- bzw. Hochschulassistenz?

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit: Schwierigkeiten im sozial-emotionalen Bereich, drohender seelischer Behinderung, seelischer Behinderung, drohender körperlicher Behinderung oder mit körperlicher Behinderung

Wie bekommt man Schul- bzw. Hochschulassistenz?

Der Antrag für eine Schulassistenz wird beim jeweiligen Jugend-oder Sozialamt gestellt. Diese prüfen die aktuelle Notwendigkeit eine Schulassistenz. Unser Institut steht ihnen gerne helfend zur Seite.

Wo findet Schul- bzw. Hochschulassistenz statt?

Wir begleiten die Kinder, Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen in Regelschulen, Förderzentren oder an Hochschulen. Diese Arbeit erfolgt durch unsere Schulbegleiter und Schulbegleiterinnen in Kooperation mit den jeweiligen Einrichtungen.

Was ist das Ziel von Schul- bzw. Hochschulassistenz?

Ziel der Assistenz ist eine reguläre Teilnahme am Unterricht. So kann eine adäquate, ressourcenorientierte, den jeweiligen Fähigkeiten entsprechende Schulbildung ermöglicht werden. Damit werden die Voraussetzungen für ein späteres, soweit als möglich selbstbestimmtes Leben optimiert. Bei dieser Hilfe soll gelten: "So viel wie nötig, so wenig wie möglich ".

Wie wird Schul- bzw. Hochschulassistenz finanziert?

Bei dieser Form der Assistenz entstehen weder den Eltern noch den zu betreuenden jungen Erwachsenen Kosten.